Nichts vergessen? Das gehört in Ihre Kliniktasche

Sie haben einen stationären Klinikaufenthalt vor sich? Oder wollen eine Kliniktasche für den Fall der Fälle griffbereit haben, wenn es mal schnell gehen muss? Dann hilft Ihnen unsere praktische Checkliste, nichts zu vergessen und optimal vorbereitet zu sein.

 

Unerlässliche Unterlagen für die Aufnahme und den Arzt:

  • Personalausweis
  • Versichertenkarte
  • Überweisung vom Arzt
  • Aktuelle Liste Ihrer Medikamente
  • Medizinische Ausweise (z. B. Herzschrittmacher-, Implantate-, Allergie-, Diabetiker-, Impf- oder Marcumar-Pass)
  • Liste der behandelnden Ärzte
  • Aktuelle Befunde (z. B. Röntgenbilder, Voruntersuchungen)
  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung
  • Adressen und Telefonnummern der nächsten Angehörigen

Packliste mit allem, was praktisch und hilfreich sein kann

  • Hörgerät, Brille, Brillenetui, Kontaktlinsen, Reiniger, evtl. Ersatzbrille
  • Gehstock, Stützstrümpfe, Unterarmgehstützen
  • Persönliche Medikamente
  • Portemonnaie (mit wenig Geld)
  • Nachtwäsche, T-Shirt, Jogginghose – idealerweise sollte alles etwas weiter sein, für den Fall, dass Sie Verbände oder ähnliches angelegt bekommen
  • Badelatschen, in die man schnell reinschlüpfen kann, Trainingsschuhe, evtl. Schuhlöffel, ein Paar geschlossene Schuhe
  • Genügend Unterwäsche zum Wechseln
  • Bademantel
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Duschgel, Shampoo
  • Papiertaschentücher, Slipeinlagen
  • Hautpflegeartikel, Nagelschere, Bürste
  • Rasierzeug
  • Handy + Ladekabel
  • Notizbuch/Zeitschriften/Buch/Rätselhefte/Stift
  • Schlafbrille (Ohrstöpsel gibt es meist in der Klinik)
  • Etwas Verpflegung (z. B. Müsliriegel), wenn Sie zwischendurch mal Appetit haben oder irgendwo mal länger warten müssen.

Und für den Fall, dass Sie unsicher sind, was Sie für Ihren Klinikaufenthalt brauchen, beraten wir Sie gerne in der Burg-Apotheke.